Jetzt gratis Versand sichern* - Vorteilscode: VKF499

Einlösebedingungen

*Sie erhalten die Gutschrift der Versandkosten ab einem Mindesteinkaufswert von 45 € einmalig bei einer Bestellung bis zum 07.07.2024. Frachtkosten sind hiervon ausgenommen. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Die Vorteilsnummer muss bei der Bestellung angegeben werden. Die Gutschrift kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden.

logo

Rollatoren

106 Artikel
Sortieren nach
mh_Kachelbanner-rollator-kaufen-tipps

Sie haben 40 von 107 Artikeln gesehen

Unsere Rollatoren-Marken

Worauf muss ich beim Kauf eines Rollators achten?

Der Rollator ist ein wahres Multitalent und vereint Gehhilfe, Einkaufsbegleiter, Fitnesstrainer und Sitzbank in einem Gerät. Doch so groß sein Nutzen ist, so umfangreich ist auch die Auswahl an Modellen, die der Markt anbietet. Wichtig ist, dass der Gehwagen zu Ihren Bedürfnissen passt und Ihnen die Unterstützung gibt, die Sie in Ihrem Alltag benötigen. Deshalb lohnt es sich, beim Kauf genau hinzusehen. Die größte Rolle bei der Auswahl spielen die Produkteigenschaften Sicherheit, Komfort und Material.

Sicherheit

Zu den wichtigsten Sicherheitsmerkmalen eines Rollators zählen seine Stabilität und seine Bremse. Letztere sollte schnell greifen und nicht zu weit vom Handgriff entfernt liegen, damit sie auch mit kleinen Händen jederzeit gut erreichbar ist. Wenn Sie mit einer Hand weniger oder keine Kraft aufbringen können, ist es sinnvoll, sich für einen Rollator mit Einhandbremse zu entscheiden. Bei diesen Modellen betätigen Sie die Bremse nur mit der Hand, in der Sie Kraft haben. Durch die spezielle Konstruktion ist die Bremswirkung jedoch genauso groß wie bei Rollatoren mit einer herkömmlichen Zweihandbremse.

Neben der Handbremse muss ein Rollator auch über eine Feststellbremse verfügen. Sie verhindert ein unbeabsichtigtes Wegrollen an Steigungen. Ziehen Sie die Feststellbremse am besten grundsätzlich immer, wenn Sie sich auf dem Sitzbrett ausruhen. Generell sind nur Rollatoren mit Sicherheitssiegel (TÜV, GM-Zeichen) zu empfehlen.

Komfort

Ein Rollator soll Ihren Alltag erleichtern. Deshalb ist es wichtig, dass er sich mühelos schieben und bei Bedarf ebenso leicht abbremsen lässt. Der Rollkomfort darf nicht unter Beladung (zum Beispiel durch Einkäufe) nachlassen. Wenn Sie den Rollator auch als kleinen Ersatz für einen Einkaufswagen nutzen, achten Sie auf die vom Hersteller genannte Höchstzuladung. Diese sollten Sie aus Sicherheitsgründen nicht überschreiten.

Für mehr Flexibilität bieten sich faltbare Rollatoren an. Solche Modelle können Sie bei Nichtgebrauch oder zum Transport mit dem Auto platzsparend zusammenklappen. Hier ist zwischen Quer- und Längsfaltern zu unterscheiden. Letztere sind etwas praktischer in der Handhabung, teilweise jedoch auch teurer.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Ausstattungsmerkmale, die den Komfort des Rollators erhöhen. Hierzu gehören beispielsweise eine gelenkschonende Luftbereifung, Stoßdämpfer, ein Rückengurt oder eine Ankipphilfe, die Sie beim Überwinden von Hindernissen unterstützt.

Material

Die meisten heute erhältlichen leichten Rollatoren bestehen aus Aluminium und/oder Carbon. Sie bringen gerade einmal 5-8 Kilogramm auf die Waage und sind deshalb einfach zu bewegen und zu transportieren.

Wichtig ist, die individuellen Bedürfnisse bei der Auswahl des Rollators zu berücksichtigen. Während der eine einen besonders leichten Rollator schätzt, fühlt sich die andere damit nicht standfest genug. Insbesondere Patienten, die eine ausgeprägte Gehunsicherheit und ein hohes Sturzrisiko aufweisen, verleiht ein stabileres, schwereres Modell mehr Sicherheit.

Schwerere Modelle bestehen in der Regel aus Stahl und sind sehr sicher und stabil, benötigen allerdings auch etwas mehr Kraftaufwand in manchen Situationen.